Schnitzelzentrifuge spielt Schnitzelfrisbee

Tolles neues Strandspiel

Schnitzelzentrifuge freut sich auf dem Sommer und wir haben wieder eine neue Kreation auf den Markt gebracht. Das Schnitzelfrisbee.

Schnitzelzentrifuge spielt Schnitzelfrisbee am Elbstrand

Schnitzelzentrifuge spielt Schnitzelfrisbee am Elbstrand

Mit dieser innovativen Form des Schnitzel panierens, haben sie nicht nur jede Menge Spaß, sondern können nebenbei auch noch wunderbar ein Schnitzel panieren. Seien sie sicher sie werden die Blicke des ganzen Strandes auf sich ziehen. Garantiert!!!

Wie es funktioniert?

Das Schnitzelfrisbee muss von mindestens drei Personen zubereitet werden. Es gibt klare Funktionen im Team. Schnitzelzentrifuge hat es ausgiebig für sie getestet. Es gibt zwei Werfer und einen Streuer. Die Werfer haben jeweils ein Gefäß. Und jetzt kommt das unglaubliche: Das Ei wird getrennt und in dem einen Gefäß ist das Eigelb mit etwas Pfeffer und in dem anderen Gefäß das Eiweiß mit Salz. In der Mitte stellt sich der Streuer auf. Der Streuer, auch Crushed Bread genannt, hat ebenfalls ein Gefäß mit Paniermehl und muss nun äußerst gewissenhaft die Aufgabe erledigen. Schnitzelzentrifuge hat hierfür eine einfache Faustregel aufgestellt. Eine Faust voll Paniermehl pro Flug sollte völlig ausreichen. Aber auch die Werfer haben sich sehr gewissenhaft und sorgfältig zu verhalten. Schnitzelzentrifuge wär nicht Schnitzelzentrifuge, wenn es dafür keine Namen geben würde. Der Werfer mit dem Eiweiß und Salz nennt sich Salty White und der Werfer mit dem Eigelb und Pfeffer nennt sich Yellow Pepper. Anfangen muss immer der Salty White, da sonst später beim Grillen Bitterstoffe entstehen können. Das Schnitzel, welches natürlich auch aus Gemüse oder Tofu bestehen kann, wird mit nur einer Seite in die Eiweislösung getunkt und muss dann in einem 35° Winkel so geworfen werden, dass der Yellow Pepper es auch gut fangen kann. Bei jedem Wurf muss der Crushed Bread eine Faust voll Paniermehl in einem Winkel von 90° von unten nach oben schleudern und panieren. Der Yellow Pepper dreht das Schnitzel um und tunkt die andere Seite in sein Pfeffer Eigelb Gemisch. Es werden genau 15 Durchgänge geworfen. Dann wird die Panade schön dick und kross.

Die Spielregeln

Schnitzelzentrifuge hat sich ein ausgeklügeltes Punktesystem ausgedacht. Es geht nach Minuspunkten. Wer die größte Anzahl von Minuspunkten anreichert, hat verloren. Wirft der Werfer nicht im korrekten Winkel, zu kurz oder zu weit, erhält er einen Minuspunkt. Streut der Streuer nicht im korrekten Winkel, hält sich nicht an die Faustregel, oder Streut vorbei, gibt es pro Vergehen ebenfalls einen Minuspunkt. Wer die größte Anzahl an Minuspunkten hat, muss anschließend das Schnitzel Grillen und essen. Das ist natürlich besonders brisant, wenn das Schnitzel in den Sand gefallen ist. Schnitzelzentrifuge wünscht allen einen tollen Sommer und viel Spaß beim Schnitzelfrisbee spielen.

Guten Appetit

Emanuel Erdmann

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>