Schnitzelzentrifuge und Klaus

Steckbrief:
Der coole Klaus aka Klaus Schnitzel geb. Klaus Ferkel

coole Klaus aus der Schnitzelzentrifuge

Der coole Klaus aus der schnitzelzentrifuge


Geburtsort: Schnitzelzentrifuge
Mutter: Angela Ferkel
Vater: H. Kohl

Warum nie jemand was von Klaus wusste

H. Kohl und Angela Ferkel trafen sich 1991 auf dem Schnitzelzentrifugen-Bundesparteitag und es war sofort um sie geschehen. Ferkel war aufgrund ihrer Vergangenheit als Bürgerin der Deutschen Demokratischen Schnitzelrepublik wenig vertraut mit den Gebräuchen in der Bundesschnitzelrepuplik. Ihr schneller Quereinstieg gründete sich ausschließlich auf der Gunst des ehemaligen Kanzlers H. Kohl. Sie verliebten sich sofort in einer Schnitzelzentrifuge und Angela Ferkel sollte von nun an Kohls Mädchen sein.
Was aber keiner wusste – aus dieser innigen Liebe ist ein unehelicher Sohn entstanden. Klaus Ferkel hätte er geheißen. Da H. Kohl eigentlich verheiratet war, musste es geheim bleiben.

H. Kohl

H. Kohl


Sonst hätte die Karriere sowie die Liebesbeziehung ein jähes Ende gefunden. So sorgte das schlüpfrige Liebespaar dafür, dass Klaus nun von Jochen Schnitzel, einem einfachen Fachhandelspacker aus Bonn adoptiert wurde. Klaus sollte ein ganz normales einfaches Leben führen. Fern von Medienrummel und sonstigen Nachteilen, die entstehen, wenn man so im Zentrum der Macht steht wie Kohl und Ferkel.
Angela Ferkel hatte noch großes vor – sie wurde schließlich die größte Sau von ganz Europa und ist es bis heute.

Aber was war mit Klaus

Klaus verließ Bonn sehr schnell nachdem er seine Lehre als Handelsfachpacker (sein Adoptivvater wollte es so) abgebrochen hatte. Er ging nach Schnitzelburg und verbrachte viele Jahre auf dem Kiez . In der Kneipe “Zur Schnitzelzentrifuge” ging er ein und aus. Jeder kannte ihn, aber niemand hätte damit gerechnet, dass er der uneheliche Sohn von Angela Ferkel

Angela Ferkel

Angela Ferkel

war – nicht mal er selbst. Alle nannten ihn nur „Klaus das coole Schnitzel“
Bis eines Tages Jochen Schnitzel in der Kneipe „Zur Schnitzelzentrifuge“ vorbeikam und ihm die ganze Wahrheit verriet. Klaus sollte nun die ganze Wahrheit von seiner Herkunft erfahren. Angela Ferkel verleugnet seine Existenz bis heute.

Emanuel Erdmann

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>